SchulfächerSchulfächer

Chemie

Ohne die Kenntnisse der Chemie, beziehungsweise genauer gesagt der chemikalischen Vorgänge dabei, ist es heutzutage nicht mehr möglich die Zusammenhänge von naturwissenschaftlichen Ereignissen genau nachvollziehen zu können. Damit sind selbstverständlich nicht ausschließlich chemische Vorgänge von Pflanzen und Tieren gemeint, sondern auch die verschiedenen Produktionsverfahren aus Industrie und Technik.

Bereits in früherer Zeit, dem Mittelalter, wusste man um die Grundzüge chemikalischer Vorgänge bescheid. Damals nannte man dieses Gebiet noch Alchemie. In der Industrie ist die Chemie so wichtig, da es von großer Notwendigkeit ist, zu wissen wie man verschiedene Materialien für sich nutzen kann. Allein bei der Herstellung von Werkzeugen nimmt das Wissen über die verwendeten Materialien einen großen Stellenwert ein.

Ein Hammer soll beispielsweise nicht rosten, benötigt also eine Legierung, welche nicht gegen Rost anfällig ist. Hierbei ist es jedoch notwendig, erst einmal zu wissen wieso Rost tatsächlich entsteht. Wer das weis, weis auch wie man sich davor schützen kann.

Chemie beschreibt die Zusammensetzung von Stoffen aus ihren kleinsten Bestandteilen: Atomen und Molekühlen. Auch erhält man in der Chemie einen Einblick wie sich diese Teilchen unter bestimmten Bedingungen wie der Zufuhr von Hitze und Temperatur, sowie Druck verhalten. Mit diesem Wissen lässt sich zum Beispiel auch die magnetische Leitfähigkeit erklären.

Weiterhin lernt man im Chemieunterricht, wie man einzelne Atome abspaltet und so Materialien und Stoffe in seine Einzelteile zerlegt. Die wohl berühmteste Formel in der Chemie ist die des Wassers.

H2O = H + 2O

Dies bedeutet, dass sich Wasser (H2O) aus zwei Wasserstoffatom (H2) und einem Sauerstoffatom (O) zusammensetzt. Ähnliche Aufspaltungenverfahren werden auch in der Industruie bei Produktionsverfahren getätigt, um so andere und robustere Stoffe herstellen zu können.

Generell gilt, dass die Wissenschaftlichen Fächer wie Physik, Biologie und Chemie besonders Fachübergreifend sind.

Neben der Anzahl aller Atome jedes Elements erlernt man hier auch wieso nicht alle Elemente für den Menschen ungefährlich sind. Neben dem Periodensystem kommen verschiedene Atommodelle und Darstellungsverfahren zum Einsatz.

Chemie zählt zu den Praxisfächern. Das bedeutet, dass neben einer Menge an Theorie auch unzählige Versuche mit Stoffumwandlungen gemacht werden. Darunter befinden sich sogar Versuche in denen sehr strenge Sicherheitsvorkehrungen herrschen! Ein Verantwortungsvoller Umgang mit den zur Verfügung gestellten Chemikalien ist hier besonders wichtig!

Im Chemieunterricht lernt man fürs Leben und erhält dabei auch eine gesunde Menge an Allgemeinwissen geboten. Wer später einmal ein Feld bestücken will oder wer einfach nur über einen Pool im Garten verfügt, dem wird Chemie sicherlich behilflich sein. Was man macht, wenn keine Pflanzen mehr auf dem Feld wachsen oder sich das Poolwasser plötzlich grün färbt, erfährt man im Chemieunterricht.