SchulfächerSchulfächer

Deutsch

Wie heißt es so schön?

"Deutsche Sprache, schwere Sprache"

Deutsch ist mitunter eine der schwierigsten Sprachen, die es zu erlernen gibt, sofern man diese nicht als Muttersprache besitzt. Unter "Deutschunterricht" versteht man allgemein gesagt nur Lesen und Schreiben zu lernen. Das dabei jedoch eine Menge an verschiedenen Dingen beachtet werden muss, wird meißt ausser acht gelassen.

Was macht Deutsch eigentlich so schwer?

Deutsch ist eine Sprache, welche Dinge sehr exakt benennen kann. Handelt es sich bei einer Tätigkeit um etwas was jetzt gerade getan wird oder ist die Tätigkeit jetzt gerade beendet wurden?

In Deutsch gibt es nicht nur besonders viele Vergangenheits-, Gegenwarts- und Zuunftsformen, sondern auch eine Menge an Fälle.

Was für Zeitformen gibt es?

Hier gibt es den Präsens, das Präteritum, den Pefekt, das Plusquamperfekt, Futur 1 und Futur 2.

Präsens ist die "Gegenwart", das hier und jetzt. Präteritum ist die "Vergangenheit".

Exotisch wird es beim Perfekt, denn hierbei handelt es sich um die "vollendete Gegenwart". Auch das Plusquamperfekt als "vollendete Vergangenheit" ist nicht unbedingt selten.

Futur 1 ist alles, was in der Zukunft liegt und Futur 2 ist die "vollendete Zukunft".

Vollende Zukunft?

Auch Sätze, welche für die Zukunft formuliert sind, können so formuliert sein, das die darin vorkommenden Tätigkeiten bereits zu Ende sind. Auf den ersten Blick mag dies verwirrend klingen, doch Anhand dieses Beispiels, wird es schnell verständlich: "Ich werde einige Kilometer gefahren haben."

Die vollendete Zukunft wird deutlich durch die Verwendung von "werde" und "gefahren haben".

Viele Artikel

Was im Englischen als "the" abgetan wird, ist im Deutschen "der", "die" und "das". Für Menschen, die Deutsch nicht als Muttersprache hatten ist es schwer zu erklären wieso es nicht "das Baum", sondern "der Baum" heißt.

Was einem der Deutschunterricht bringt:

Im Deutschunterricht konzentriert man sich jedoch nicht nur auf die aktuelle Rechtschreibung, sprich die Grammatik, sondern auch darauf, wie die Sprache sich mit der Zeit verändert hat. Dazu werden literarische Texte früherer Jahrhunderte genauer unter die Lupe genommen und ausgewertet. Ein weiterer großer Bereich des Deutschunterrichts ist die Interpretation und das Gedichte-Schreiben. Neben der Deutung von Texten lernen die Schüler auch eine Reihe von Gedichten auswendig, welche es vor der Klasse aufzusagen gilt. Dabei wird unter anderem auch auf besondere Betonung geachtet.

Deutschunterricht lehrt neben dem korrekten Lesen und Schreiben auch wie man sich korrekt artikuliert. Dies sind Vorraussetzung für das spätere Berufsleben, denn nur wer sich gut verständigen kann, kann auch den besten Service leisten.