SchulfächerSchulfächer

Das Nomen

Die Nomen werden im Deutschen großgeschrieben. Bis auf Ausnahmen bei Eigennamen werden sie im Englischen kleingeschrieben. Im Singular (singular) bzw. im Plural (plural) gibt es Nomen. Die Plural von Nomen werden im Englischen in der Regel mit Anhängen von -s an die Singularform des Wortes gebildet. Bei Wörtern, die auf -s, -x, -ch, -sh, -z, enden und die als Zischlaute ausgesprochen werden, wird an die Singularform des Wortes -es angehängt.

street - streets
house - houses
box - boxes

Unregelmäßige Pluralformen
Eine Reihe von Nomen weisen jedoch auch eine unregelmäßige Pluralform auf.

Endung auf -y mit vorhergehendem Vokal -y boy - boys
Endung auf -y mit vorhergehendem Konsonant -ies party - parties
Endung auf -f, -fe oder -ff  -ves thief - thieves,
knife - knives
Endung auf-o - oes
Endung auf -o - os
potato - potatoes,
piano - pianos
Singular und Plural gleich sheep - sheep,
fish - fish
besondere Pluralform foot - feet, man - men, woman - women,
mouse - mice, tooth - teeth, child - children
Plural mit lateinischem oder griechischem Ursprung focus - foci,
corpus - corpora,
analysis - analyses

Zählbare und nicht zählbare Nomen

Nomen bezeichnen zählbare (countable) oder nicht zählbare (uncountable) Dinge.
Im Singular oder Plural stehen zählbare Nomen. Kombiniert werden können sie mit dem unbestimmten Artikel a/an oder auch mit Zahlwörtern: one apple, two apples, three apples

Keine eigene Pluralform hingegen bilden nicht zählbare Nomen. Sie können auch nicht mit dem unbestimmten Artikel a/an stehen: rice, meat, juice, bread, sugar, salt, milk, sand, money, music, electricity, blood, water, (home)work, air, space, nature, gas, oil, behaviour, furniture, luck, news, weather, sun, traffic, advice, luggage, information, permission, prohibition, travel etc.

Von nicht zählbaren Nomen kann der Plural trotzdem ausgedrückt werden. Man bedient sich bestimmter Wendungen:

a piece of/pieces of advice
a glass of/glasses of water
a packet of/packets of salt
a cup of/cups of coffee

Ausnahmen bilden Wörter, die sowohl zählbar als auch nicht zählbar sind:

How many rooms are in your new flat? = zählbar
Wie viele Räume hat deine neue Wohnung?

Is there enough room for your bags? = nicht zählbar
Ist dort genug Platz für deine Taschen?

Einen Bedeutungsunterschied gibt es auch beim Gebrauch folgender Nomen, je nachdem ob sie zählbar oder nicht zählbar sind.

people (Leute, Menschen/Volk)
experience (Ereignisse, Erfahrung)
room (Zimmer, Platz)
hair (Haar, Haare)
time (Mal, Zeit)
wood (Wald, Holz)
space (Platz, Weltall)

Der Objektfall und Genitiv

Im englischen gibt es nur drei Fälle, im deutschen vier. Zum Objektfall (object case) werden der Dativ und der Akkusativ zusammengefasst.

Fall Singular Plural
1. Fall: Nominativ the sister the sisters
2. Fall: Genitiv the sister's the sisters'
3. Fall: Dativ the sister the sisters
4. Fall: Akkusativ the sister the sisters

Der Genitiv zeigt einen Besitz an. Mit dem Anhängen von 's an den Singular des Wortes wird er geformt.

dad's bike
Bob's radio
his brother's opinion
my sister's bag
Annie's tickets

Will man anzeigen, dass etwas mehreren Leuten gehört (Besitzfall im Plural), ergänzt man das Plural -s noch durch ein Apostroph:

her sisters' opinion (die Meinung ihrer Schwestern)
her parents' house (Wort im Plural mit -s)
a women's problem (unregelmäßige Pluralform, die um 's ergänzt wird)

Der Genitiv steht auch bei Zeitangaben mit -s. Ebenso wird der Genitiv bei Ortsangaben benutzt, da man hier das nachfolgende Nomen weglassen kann.

Zeitangaben:
Next year's New Years Eve Party will be great.
Last month's weather was better.

Ortsangaben:
Let's meet them at my friend's (flat).
He is at the hairdresser's (shop).

Der Genitiv wird in bestimmten Fällen mit einer sogenannten of-phrase gebildet:

Singular: of + Artikel/Pronomen + Nomen im Singular
the sound of the CD player

Plural: of + Artikel/Pronomen + Nomen im Plural
the sound of the CD players

Bei Sachbezeichnungen, Orts- und Mengenangaben wird der of-Genitiv angewendet:

the colour of your eyes (Sachbezeichnung)
the city of Nottingham (Ortsangabe)
a couple of drinks (Mengenangabe)

Die Kombination aus den beiden bekannten Genitivformen ist der sogenannte doppelte Genitiv. Gebraucht wird er beim ausdrücken eines Teilverhältnisses:

a classmate of Catherine's (eine von Catherines Klassenkameraden)

Aber auch nach Mengenangaben (some, any, several oder Zahlwörtern) steht der doppelte Genitiv und nach a:

I haven't got any of this band's albums.