SchulfächerSchulfächer

Winkel und Winkelmessung

Durch zwei Halbgeraden, auch Strahlen genannt, die vom gleichen Punkt aus starten, wird ein Winkel festgelegt. Dieser Punkt wird als Scheitelpunkt oder kurz als Scheitel des Winkels bezeichnet. Die beiden Halbgeraden werden als Schenkel bezeichnet. Gemessen werden Winkel entgegen dem Uhrzeigersinn und mit der Einheit Grad angegeben. Gewöhnlicherweise werden sie mir griechischen Buchstaben gekennzeichnet.

Winkel und WInkelmessungα = Alpha (entspricht im Deutschen dem a)
β = Beta (entspricht im Deutschen dem b)
γ = Gamma (entspricht im Deutschen dem g)
δ = Delta (entspricht im Deutschen dem d)
ε = Epsilon (entspricht im Deutschen dem e)

Arten von Winkel

Winkel werden in verschiedene Kategorien eingeteilt. Ausschlag geben dafür ist die Größe des Winkel.

Spitzer Winkel

spitzer Winkel

Rechter Winkel

rechter Winkel

Stumpfer Winkel

stumpfer Winkel

Beim spitzen Winkel liegt die Größe des Winkels zwischen 0° und 90°. Bei einem rechten Winkel muss der Winkel genau 90° betragen. Meist wird er im Halbkreis des Winkels mit einem Punkt gekennzeichnet. Beim stumpfen Winkel muss der Winkel größer als 90° sein, aber kleiner als 180°.

Gestreckter Winkel

gestreckter Winkel

Überstumpfer Winkel

�berstumpfer Winkel

Vollwinkel

Vollwinkel

Liegen beide Schenkel auf einer Geraden, so spricht man von gesteckten Winkel. Die Winkelgröße beträgt dann genau 180°. Ist die Winkelgröße höher als 180°, aber kleiner als 360 ° so liegt ein überstumpfer Winkel vor. Von einem Vollwinkel spricht man dann, wenn der Winkel genau 360° beträgt.